zurück
vor

Dunkel War's

Unlogisches Gedicht mit logischer Story

Deutsche Dichtkunst und Italo-Amerikanische Mafiafilme könnten kaum widersprüchlicher sein. Das Gedicht „Dunkel war’s der Mond schien helle“ lebt vom Stilmittel des Widerspruchs. Ziel war es diese Widersprüche zu vereinen. So dient der Gedichttext als eindeutige Rekonstruktion eines Tathergangs im Mafia Milieu. Visuell wurde es mit comichaften und abstrakten Animationen und Illustrationen umgesetzt. Zusammen mit der Musik und dem authentischen Vortag des Sprechers, wird eine düstere und schaurige Stimmung erzeugt.

Sprecher: Markus Prokscha Animation, Sound & Musik: Adrian Bircken
Sprecher:

Produktionszeit
Sommer 2017

Links
Vimeo

Konzeption, Illustration, Animation, Musik
Adrian Bircken

Text
Unbekannt

Sprecher
Markus Prokscha

Software
Adobe Illustrator
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
FL Studio 12

mehr Projekte

Endlich wieder Krieg

Der deutsche Waffenexport

Schiri, wir wissen wo dein Server steht!

Künstliche Intelligenz und Sportspiele

6 Sekunden Musikgeschichte

Das bekannteste unbekannteste Sample der Welt

Dunkel War's

Unlogisches Gedicht mit logischer Story

Jägermeister Beat

Der musikalische Kräuterlikör

Timeline Fürth

Die Stadtgeschichte Fürths im Loop

Burgberg Eilenburg

Augmented Reality

Prinz Pi - Schornsteine

Animiertes Musikvideo

Konglomerat

Gesammelte Werke aus allen Design Disziplinen